Wahlpflichtgegenstände

Zwischen der 6. und 8. Klasse müssen am Gymnasium Maria Regina insgesamt sechs Wochenstunden Wahlpflichtgegenstände (WPG) absolviert werden, wobei jeder Kurs zwei Wochenstunden pro Schuljahr umfasst. (Im Wiku wurde die Stundentafel durch den Schulversuch von 8 auf 6 Stunden WPG reduziert.)

Es gibt zwei Arten von Wahlpflichtfächern:

  • Vertiefende Wahlpflichtgegenstände: Sie bauen auf einem Pflichtgegenstand auf und sind zweijährig bzw. einjährig.
  • Erweiternde Wahlpflichtgegenstände: Sie sind neue, zusätzliche Fächer (eine neue Fremdsprache oder Informatik) und werden drei Jahre durchgehend besucht.

Mindestens fünf Schüler/innen eröffnen einen Wahlpflichtgegenstand. Bei weniger als 5 Anmeldungen kommt der Wahlpflichtgegenstand nicht zustande, es muss umgebucht werden.

Wer mehr als sechs Wochenstunden WPG besuchen möchte, kann diese Überbuchung in Form von Freifächern anmelden. Diese Anmeldungen dürfen dann nicht für das Zustandekommen eines WPG mitgezählt werden. Wenn man sich für ein Freifach gemeldet hat, muss man dieses, so es stattfindet, auch besuchen und wird beurteilt. Ein als Freifach gewählter WPG kann bei der mündlichen Matura berücksichtigt werden.

Das Gesetz verlangt, dass alle in der 6. Klasse gewählten Wahlpflichtgegenstände fortgesetzt werden. Die vertiefenden WPG können folgendermaßen belegt werden:

  • 6. und 7. Klasse (= 4 Wstd.)
  • 7. und 8. Klasse (= 4 Wstd.)
  • nur 7. oder 8. Klasse (= 2 Wstd.), wenn damit die Summe der insgesamt zu wählenden WPG (6 Stunden) erfüllt wird.

Im Schuljahr 2015/16 werden am Gymnasium Maria Regina folgende Wahlpflichtgegenstände angeboten:

Vertiefend (2-jährig, 6./7.-8. Klassen)

Italienisch Französisch
Deutsch Englisch
Geschichte, Politische Bildung & Recht Physik
Psychologie;Philosophie Biologie
Wirtschaft Bewegung und Sport
Englisch +  

Erweiternd (3-jährig, 6.-8. Klassen)

Italienisch Französisch
Russisch Spanisch
Informatik  

Wahlpflichtgegenstand und Reifeprüfung

Alle Wahlpflichtgegenstände (vertiefend und erweiternd), die mindestens 4 Wochenstunden besucht wurden, können für die mündliche Reifeprüfung als eigenständiges Prüfungsfach gewählt werden.

Bei der neuen Reifeprüfung müssen die 2/3 Gegenstände mindestens 10/15 Wochenstunden aufweisen. Wenn durch die Wahl der Gegenstände diese Mindeststundenanzahl unterschritten wird (zB: Chemie und Psychologie/Philosophie; Chemie und Religion evangelisch; ...), kann durch zusätzliche Wahl eines ein- bzw. zweijährigen WPGs der zugehörige Pflichtgegenstand "aufgefüllt" werden.

Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung

WPG sind alternative PFLICHT-gegenstände. Bezüglich des Aufsteigens, eventueller Wiederholungsprüfungen und des Wiederholens von Klassen werden die WPG wie Pflichtgegenstände behandelt. In den WPG sind mündliche Prüfungen und Hausübungen zulässig, allerdings keine Schularbeiten. Wenn eine Klasse wiederholt werden muss, der WPG im Jahr des Wiederholens aber nicht geführt wird, muss der WPG gewechselt werden.

AHS MaR - Wahlpflichtgegenstände
Gymnasium Maria Regina